Kambodscha – Phnom Penh und Siem Reap

Angkor Wat, Kambodscha, Tempel, Khmer, Tempel

anderes reisen-Mitarbeiterin Simona Conti war für euch in Indochina unterwegs (Kambodscha, Laos und Vietnam).

Wir möchten euch ihre Kambodscha-Tour kurz vorstellen:
Startpunkt von Simonas Reise war Phnom Penh, die Hauptstadt Kambodschas mit 1,5 Millionen Einwohnern. Die breiten Straßen, schattigen Parks und prunkvollen Villen erinnern an die französische Kolonialzeit. Viele Sehenswürdigkeiten lassen sich bequem zu Fuß oder per Tuk Tuk erreichen: der Königspalast, die Silberpagode, Wat Phom und die quirligen Märkte. Simona verbrachte 3 Nächte in Phnom Penh und reiste dann auf dem Landweg weiter nach Siem Reap, dem Tor zu Angkor Wat. Die Tempel, die seit dem Jahr 1992 zum Unesco-Weltkulturerbe zählen, liegen auf einer Fläche von ca. 400 Quadradkilometer verteilt. Um alle Tempel zu sehen braucht man 3 Tage und es empfiehlt sich hierfür einen Guide zu nehmen.

Angkor Wat, Kambodscha, Tempel, Khmer, Tempel
Ein Teil der Tempelanlage Angkor Wat

Am Abend findet man in Siem Reap in der Pub Street sicher eine schöne, gemütliche Kneipe.

Simonas Tipp: Unbedingt sollte man in Kambodscha Pfeffer kaufen, der Kampot Pfeffer gilt als bester Pfeffer der Welt.