3 Tage / 2 Nächte
Dauer

Auf unserer Homepage stellen wir lediglich eine kleine Auswahl unserer Reiseangebote vor. Wir haben noch mehr zu bieten!

Beschreibung

  • Besuch eines traditionellen, thailändischen Fischmarkts (Mahachai-Markt)
  • Zugfahrt zum Maeklong Markt, der Zug fährt mitten durch einen lokalen Markt, der um und auf der Eisenbahntrasse abgehalten wird
  • Fahrt auf einem Sampan (ein Ruderboot) auf den Kanälen der Gemeinde Tha Kha
  • Bezirk Ban Thamrong, der berühmt ist für seine traditionellen Thai-Desserts, z.B. den Toddypalm-Kuchen
  • Besuch des Wahrzeichens von Hua Hin: die Eisenbahnstation
  • Besichtigung des Maruekatayawan Palastes in Hua Hin

Inklusive Leistungen

Deutsch sprechende Reiseleitung
Übernachtung in guten Mittelklassehotels
Mahlzeiten, Transfers, Eintrittspreise und Ausflüge laut Programm
Transport im klimatisierten Kleinbus
Abholung im Hotel in Bangkok, Ablieferung im Hotel in Bangkok oder Hua Hin

Nicht im Preis inbegriffen:
Langstreckenflug
Trinkgelder und persönliche Ausgaben
Zusätzliche Mahlzeiten und Getränke

Allgemeine Hinweise:
Reisebeginn jeden Sonntag

Aufgrund von Währungsschwankungen sind Preiserhöhungen möglich

Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen

Aufgrund von Währungsschwankungen und zur Hochsaison (z.B. Weihnachten/Silvester) können Preiszuschläge anfallen

ROSI

 


Varianten

Folgende Varianten sind möglich:

Gruppenreise ab 265,- € p.P. im Doppelzimmer

Einzelzimmerzuschlag: 65,- €

1

Tag 1 - Bangkok - Maeklong Markt - Amphawa Bezirk

Um 7.30 Uhr werden Sie von Ihrem Hotel in Bangkok abgeholt und fahren nach Mahachai, einem bedeutenden Fischereihafen Thailands an der Mündung des Tha Chin Flusses. Wir spazieren über den Mahachai Markt, einem der größten traditionellen thailändischen Fischereimärkte, wo man nicht nur die verschiedenen Arten von Meeresfrüchten, sondern auch Gemüse, Obst und bunte handwerkliche Produkte wie Korbmöbel, Körbe, Tonwaren und lokalen Sarongs finden kann.

Dann überqueren wir den Fluß auf einer Fähre und fahren mit Rikschas zum Bahnhof. Wir steigen in den Zug in Richtung des Maeklong Marktes in der Provinz Samut Songkram. Es ist ein unglaubliches Erlebnis wenn der Zug mitten durch die Markstände vor dem Bahnhof von Maeklong tuckert. Hastig kurbeln die Händler ihre Markisen ein, falten ihre Schirme zusammen und ziehen ihre aufgebauten Stände von den Bahngleisen. Kaum ist der Zug vorbei gefahren, wird alles wieder in die vorherige Position gerückt. Der Name dieses Marktes, „Talad Romhup“, leitet sich her aus dem Schließen der Sonnenschirme vor dem Herannahen des Zugs. Wir steigen aus und besuchen den eigentlichen Maeklong Markt.

Nach dem Mittagessen gehen wir den Ampawa Riverside Markt besuchen, mit der ruhigen Atmosphäre eines lokalen Marktes wie in den alten Tagen. Der Markt ist sehr beliebt bei einheimischen Touristen, vor allem an den Wochenenden. Neben tropischen Früchten und Thai-Süßigkeiten werden handgefertigte modische Gegenstände entlang des Kanals angeboten. Nicht weit davon entfernt ist das Museum zum Andenken an König Rama II., das wir nicht auslassen werden. Hier ist der Geburtsort des Königs Rama II., der berühmt ist für sein Interesse und die Unterstützung für thailändische Kunst und Musik. Eine Sammlung klassischer thailändischer Musikinstrumente und seltener Theater-Puppen werden hier ausgestellt.  Zum Übernachten fahren wir in ein Resort im Amphawa Bezirk.
Verpflegung: Mittagessen

2

Tag 2 - Dorf Tha Ka - Übernachtung am Ufer des Phetchburi Flußes


Nach dem Frühstück checken wir aus und fahren in das Dorf Tha Ka.
Wir steigen um auf einen Sampan, und werden rudernd aufs Wasser getrieben, um die Grünflächen und den traditionellen Thai-Lebensstil entlang der Kanäle der Gemeinde Tha Kha zu erleben. Die Händler aus der Umgebung kommen an sechs bestimmten Tagen im Mondkalender sowie an den Wochenenden hier zum Markt zusammen.

Wenn wir genug davon gesehen haben fahren wir weiter nach Petchaburi. Links und rechts der Straße sehen wir Salz-Farmen, Garküchen und getrockneten Fisch, der hier verkauft wird. Aber was hat es mit diesen merkwürdigen mehrstöckigen Gebäuden auf sich, die tausende von Schwalben zum Nestbau benutzen? Kaum zu glauben: die Nester der Schwalben sind die Grundlage zur Herstellung der berühmten Suppe, die unter Chinesen als eine teure Delikatesse gilt.

Danach besuchen wir das „Laem Pak Bia Environmental Research and Development Project“. Hier wird zum einen nach Lösungen gesucht, das verschmutzte Wasser wieder aufbereitet zu können, und zum anderen mit welchen Maßnahmen Mangrovenwälder entlang des Meeres aufgeforstet werden können. Dies geht zurück auf eine Initiative des Königs. Der Abfall der Umgegend von Petchaburi soll nachhaltig umweltverträglich abgebaut werden; das Wasser soll wieder für die Landwirtschaft verwendbar sein. Die Gegend ist sehr beliebt bei „bird watchern“, denn durch die verbesserten Lebensbedingugen haben sich hier viel verschiedene Arten angesiedelt.
Anschließend geht es zum Mittagessen in ein örtliches Restaurant.

Am Nachmittag fahren wir in den Bezirk Ban Thamrong im Ban Lad Distrikt der Provinz Phetchburi, berühmt für seine traditionellen Thai-Desserts. Hier gibt es jede Menge Zuckerpalmen, die entlang der Reisfelder stehen. Die Einheimischen bereiten daraus neben süßen Desserts wie Zuckersaft Palmzucker oder Toddypalm-Kuchen auch viele andere nützliche Dinge: aus den Palmenblättern werden Hüte gemacht und aus dem Holz werden Behälter gefertigt. Beim Besuch in einem Haus werden wir zusehen, was „Heimarbeit“ hier bedeutet.
Zum Schluß fahren wir ins „Petchvarin Resort and Spa“, ein Hotel der Greenleaf Stiftung inmitten des tropischen Waldes am Ufer des Phetchburi Flußes. Dort wird übernachtet.
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen

3

Tag 3 - Weiterfahrt nach Hua Hin - Rückfahrt nach Bangkok oder Anschlussaufenthalt in Hua Hin

Nach dem Frühstück fahren wir zum bekannten Kaeng Krachan Staudamm, der wegen seiner herrlichen Kulisse auch bei den Thais sehr beliebt ist. Von dort aus geht es dann weiter nach Hua Hin, dem beliebten Urlaubsort am Golf von Thailand. Thailänder kommen hierher, seitdem im Jahre 1920 die Eisenbahn in den Süden gebaut wurde. Auf Veranlassung König Ramas VI. wurde hier damals auch eine königliche Sommer-Residenz erbaut. Inzwischen ist Hua Hin ein internationales Seebad geworden mit Gästen aus aller Welt. Wir halten am Wahrzeichen von Hua Hin, der Eisehnbahnstation, um den wunderschön dekorierten königlichen Wartesaal zu besichtigen, der immer dann benutzt wurde, wenn der König oder Angehörige der königlichen Familie hierher fuhren. Danach nehmen wir uns die Zeit für ein ausgiebiges Mittagessen, um anschließend den Maruekatayawan Palast zu besichtigen. Ganz aus Holz gebaut wurde er 1923 auf Anweisung von König Rama VI errichtet.

Schließlich fahren wir nach Bangkok zurück zum Hotel oder bleiben für den Anschluss-Urlaub in Hua Hin.
Verpflegung: Frühstück, Mittagessen


Stationen der Reise:

  • Hua Hin
  • Bangkok
Marktstand in Thailand

Tour Reviews

There are no reviews yet.

Review schreiben

Bewertung